Oliver Scholz @ Startup & Food Festivals

1. Wer bist du und welche Position hast du bei JAGA & Partner GmbH?

Mein Name ist Oliver Scholz und ich bin Geschäftsführer der JAGA & Partner GmbH.

2. Stelle dein Startup bitte kurz vor und erkläre uns euer Alleinstellungsmerkmal (USP).

Die JAGA & Partner GmbH ist eine Social Media & Event Agentur. Wir bieten unseren Kunden sowohl Beratung, als auch Betreuung im Bereich Social Media Auftritt und Content Erstellung sowie die richtige Streuung von Inhalten.

3. Wie ist es bei euch zur Gründung eines Startups gekommen?

Viele Bereiche des heutigen Lebens, vor allem von jungen Menschen, spielen sich in den sozialen Netzwerken ab. 2017 kommt man um Social Media einfach nicht mehr herum. Wir sehen darin eine riesige Chance und helfen Klein- und Mittelunternehmern, sich im Bereich Social Media zu positionieren und zu etablieren.

4. Was macht Erfolg für dich aus?

Erfolg entsteht nicht von alleine und auch nicht kerzengerade, Erfolg bekommt man nicht geschenkt! Das Wichtigste ist immer, an sich zu glauben und seinen Weg zu gehen, auch wenn manchmal Steine im Weg liegen oder etwas nicht nach Wunsch verläuft! Erfolg ist kein Zufall!

5. Wie meistert ihr Motivationstiefs, Misserfolge und Meinungsverschiedenheiten in eurem Startup?

Motivationstiefs hat jeder hin und wieder! Wir unterstützen uns alle gegenseitig und „ziehen“ uns aus sogenannten Tiefs auch wieder raus. Manchmal hilft es aber auch einfach seinen Blickwinkel auf gewisse Situationen zu ändern. Misserfolge gehören zum Leben dazu, egal ob im beruflichen oder im privaten. Auf den Umgang damit kommt es an! Ein Misserfolg ist es erst wenn man daraus nichts lernt und den selben Fehler mehrmals macht!

Meinungsverschiedenheiten werden bei uns eigentlich immer durch Diskussionen gelöst. Wir besprechen diverse Punkte, legen die Fakten auf den Tisch und entscheiden dann gemeinsam.

6. Was sind eurer Meinung nach die größten Herausforderungen im nächsten Jahr?

Die größte Herausforderung wird wahrscheinlich sein den Fokus richtig zu setzen und sich die „richtigen“ Projekte auszusuchen.

7. Welche Fehler hast du am Anfang deiner Startup-Karriere gemacht?

Ich habe nicht immer auf die richtigen Personen gehört bzw. mich manchmal in Kleinigkeiten verfahren. Als Gründer geht man manchmal einfach blauäugig in die Welt hinaus und denkt: „jeder will einem nur Gutes“! Das Gegenteil zu erfahren ist dann manchmal bitter, aber gehört zu diesem Weg einfach dazu. Fehler sind wichtiger als man glauben mag.

8. Dein Startup-Geheimtipp (neben deinem):

In der StartUp Show „2 Minuten 2 Millionen“ habe ich die „Wurmkiste“ gesehen und finde das Projekt echt super! Eine simple Sache, die der Umwelt „hilft“ und für jeden zugänglich ist!

9. Welche Projekte plant ihr gerade?

Neben unserem Food Festival beim Museumsquartier und einigen anderen Events im Food Bereich planen wir gerade auch etwas in die Richtung Beauty & Cosmetics, mal sehen was daraus wird! 😉

10. Sucht ihr dafür noch Partner, Sponsoren oder Mitarbeiter?

Für Partner und Sponsoren haben wir immer ein offenes Ohr!

Bildmaterial: beigestellt

11. Philipp Haas, Geschäftsführer The Bassena Chronicle GmbH: Ist bei einem deiner Events schon einmal etwas Außergewöhnliches passiert?

Im negativen Sinne zum Glück noch nicht! Aber das eine oder andere Hoppala hat es schon gegeben!

12. Wen soll The Bassena Chronicle® als nächstes aus der Startup-Welt interviewen?

Benedikt Secker von den Marketing Natives

13. Welche Frage sollen wir dieser Person zusätzlich stellen?

3 Tipps für Neugründer

Lieber Oliver, herzlichen Dank für deine Zeit und viel Erfolg bei deinen Projekten!

Über die „13er Reihe“:

13 Fragen an spannende Akteure in der Startup-Welt, die unterschiedliche Einblicke zu aktuellen Projekten, Startups und Herausforderungen geben. Wer als nächstes interviewt wird? Diese Entscheidung trifft der vorherige Interviewpartner.

Nummer 1